Teebaumöl (Melaleuca Alternifolia) | Alle Infos VOR dem Kauf beachten!

Teebaumöl kommt traditionell aus Neuseeland und Australien, wo der Melaleuca alternifolia-Baum seinen Ursprung hat. Die Wirkung des Teebaums wurde schon vor über 1000 Jahren von den Aborigines eingesetzt um verletzte Krieger vor Infektionen zu schützen und Bauchschmerzen zu behandeln. Im Jahre 1770 wurde der Teebaum vom Botaniker Sir Joseph Banks entdeckt und in den Westen gebracht.

Teebaum Strauch

Doch erst im Jahre 1925 konnte der Chemiker Dr. A.R. Penfold die herausragend antibakterielle Wirkung nachweisen. Heute wird das Öl besonders bei Hautproblemen wie Akne, Pickel, Pilzkrankheiten, Herpes, Warzen, Mückenstiche und vieles mehr eingesetzt. In neueren Studien konnte es selbst multiresistente Bakterien restlos abtöten und bei Laborratten vorhandene Krebszellen deutlich reduzieren. Auch wenn das Öl zu den meist-untersuchten ätherischen Ölen gehört, werden noch weitere Untersuchungen nötig sein, um das volle Potenzial der über 150 verschiedenen chemischen Verbinungen bestimmen zu können.

Top 15 Tipps zur Anwendung

Hier finden Sie eine kurze Übersicht aller Anwendungsmöglichkeiten. Sie können jede einzelne auch nochmals im Detail auf unseren jeweiligen Unterseite nachlesen, was besonders hilfreich ist, wenn das Teebaumöl zur Anwendung mit anderen Substanzen wie ätherische Öle, Trägeröle oder mit Wasser gemischt werden soll. Auf unseren Unterseiten beschreiben wir die genaue Zusammensetzung und Herstellung von solchen Mischungen.

  1. Gegen Akne und Pickel 2 Tropfen Teebaumöl mit 10 ml Trägeröl vermischen und auf die betroffenen Stellen tupfen.
  2. Bei Nagelpilz kann das Öl 2x am Tag pur auf den Nagel aufgetragen werden. Ein Verbesserung ist nach 1-2 Monaten zu erwarten.
  3. Um Fußpilz loszuwerden, kann man das Öl mit einem Trägeröl vermischen und auf die gewaschenen Füße auftragen. Danach kann man wie gewohnt Socken anziehen.
  4. Mitesser sollten mit einem Komedonenquetscher entfernt werden und anschließend mit verdünntem Teebaumöl desinfiziert werden, um eine weitere Entstehung zu verhindern.
  5. Warzen können ebenfalls mit Teebaumöl behandelt werden, indem man 1-2 Tropfen pur aufträgt. Erfolge sind aber nur sehr langfristig zu erwarten.
  6. Stark verdünnt kann das Öl z. B. gegen Scheidenpilz auch im Intimbereich engesetzt werden. Bitte Informieren Sie sich vor einer Anwendung ganz genau!
  7. Als Badezusatz wirkt es desinfizierend auf die Haut und anregend auf das Gemüt. Mit einem Emulgator können 30 - 50 Tropfen in das Badewasser gegeben werden.
  1. Bei Husten oder Halsschmerzen kann man 1-2 Tropfen Teebaumöl in ein Dampfbad geben und es Inhalieren.
  2. Gegen Zahnfleischentzündung & Mundgeruch kann man eine Teebaum-Mundspülung verweden.
  3. . Zum Zähneputzen kann man das Öl mit Kurkuma oder Aktivkohle vermischen, bis eine feste Paste entsteht. Diese kann man als Zahnpaste verwenden.
  4. Mückenstiche können sehr gut mit Teebaumöl behandelt werden. Dazu einfach einen Tropfen pur auf den Stich geben.
  5. Gegen Mücken und andere Ungeziefer kann man es auf die Kleinung und auf die Haare sprühen. Die meisten Insekten können den Geruch nicht aushalten.
  6. Bei Kratzern oder kleinen Hautverletzungen kann man mit 1-2 Tropfen eine Entzündung verhindern.
  7. Bei der Aromatherapie wird es gegen Angst, Unwohlsein, Müdigkeit und Konzentrationsstöhrungen eingesetzt.
  8. Für eine frische Wäsche kann man 2 Tropfen in die Waschmaschine oder in den Trocker geben.

Warnhinweise

Teebaumöl ist ein hochkonzentriertes Naturmittel, dessen Wirkung schon lange Nachgewiesen ist. Vor der Anwendung sollten Sie unbedingt folgende Warnhinweise beachten.

  • Nicht bei Kindern unter 3 Jahren anwenden.
  • Vor der Anwendung unbedingt einen Verträglichkeitstest durchführen.
  • Kann bei unverdünnter Anwendung Juckreiz und Rötungen verursachen.
  • Teebaumöl oxidiert bei Sonneneinstrahlung. Oxidiertes Öl verursacht Pigmentflecken.
  • Kontakt mit Sonnenlicht nach der Anwendung vermeiden.
  • Augenkontakt unbedingt vermeiden. Wenn es dennoch passiert ist, sofort ausspülen.
  • Teebaumöl darf nicht eingenommen oder getrunken werden.
  • Nicht bei Katzen verwenden, diese vertragen kein Teebaumöl.
  • Auf keinen Fall ins Aquarium geben. Speziell für Wassertiere wirkt es toxisch.
  • Verwenden Sie nur Öl, dass über eine ISO 4730-2017-Zertifizierung verfügt.

Inhaltsstoffe und Chemische Zusammensetzung

Teebaumöl besteht zu knapp 40% aus Terpinen-4-ol, was die antibakterielle Wirkung weitgehend erklärt. Doch wie sich in einer Untersuchung von Dr. Christine Carson herausstellte, ist vor allem die komplexe Zusammensetzung des Öls bzw. der bisher 113 bekannten chemischen Verbindungen für die Wirkung verantwortlich. So wirkte es in seiner natürlichen Zusammensetzung um einiges effektiver gegen Bakterien, als isoliertes Terpinen-4-ol. Um die genaue Wirkungsweise der 113 Inhaltsstoffe und deren Wechselwirkung auch nur ansatzweise zu verstehen, sind viele weitere Untersuchungen nötig. Eine Übersicht der 15 wichtigsten Inhaltsstoffe ergibt sich aus dem ISO 4730-2017-Standard. Hier die Übersicht, der 15 Inhaltsstoffe nach ISO 4730-2017. Alle Angaben sind in %.

terpinen-4-ol - 35,0 - 48,0
γ-terpinene - 14,0 - 28,0
α-terpinene - 6,0 - 12,0
α-terpinolene - 1,5 - 5,0
α-terpineol - 2,0 - 5,0

α-pinene - 1,0 - 4,0
1,8-cineole - tr - 10,0
p-cymol - 0,5 - 8,0
aromadenrene - 0,2 - 3,0
δ-cadinene - 0,2 - 3,0

ledene - 0,1 - 3,0
limonene - 0,5 - 1,5
sabinene - tr - 3,5
globulol - tr - 1,0
viridiflorol - tr - 1,0

Anwendung

Die Anwendungsmöglichkeiten von Teebaumöl sind enorm, besonders für kosmetische Zwecke wird es als Hausmittel gegen fast alle entszündlichen Hautkrankheiten eingesetzt. Hier finden Sie eine Übersicht, der Top-Anwendungsmöglichkeiten:

Akne & Pickel
Teebaumöl hilft durch seine antibakteriellen und regenerativen Eigenschaften gleich auf mehreren Ebenen…
mehr erfahren
Aknenarben
Teebaumöl kann der Entstehung von Aknenarben und Pickelmalen effektiv vorbeugen, da es antibakteriell…
mehr erfahren
zum Baden
Teebaumöl eignet sich hervorragend als Badezusatz oder als Fußbad. Der frische Geruch und die antibakteriellen…
mehr erfahren
Bart & Rasur
Durch das Rasieren können kleine Pickelchen, verletzungen oder Rötungen entstehen. Die antibaktierielle…
mehr erfahren


gegen Schweißgeruch
Durch die antibaktierielle Wirkung des Teebaumöls, kann der unangenehme Schweißgeruch schon bei seiner…
mehr erfahren
bei Ekzemen
Teebaumöl kann gegen Atopische, Dyshidrotische & Seborrhoische Ekzeme helfen. Hier erfähst du neben der…
mehr erfahren
fürs Gesicht
Aus Teebaumöl ein Gesichtswasser selbst herstellen. Hier erfährst du eine genaue Anleitung, vom Plfanzenauszug,…
mehr erfahren
Mundspülung
Teebaumöl wirkt als Mundspülung effektiv gegen entzündetes Zahnfleisch und Mundgeruch. Hier erfahren…
mehr erfahren


Top Produkte

Dank der antibakteriellen Eigenschaften, wird das Teebaumöl in einer vielzahl an fertigen Kosmetika eingesetzt. Egal ob Zahnpasta, Shampoo, Aftershave, Gesichtsmaske oder Tagescreme, es ist eine beliebte Zutat für eine ganze Reihe an Produkten.

Kapseln
Teebaumöl wird von einigen Herstellern in Kapselform angeboten, da es das Immumsystem stärken soll. Es ist allerdings nur bedingt zur Einnahme geeignet.
mehr erfahren
Lotions & Balsam
Mit etwas Geschick können Sie aus Teebaumöl Ihre eigene Körperlotion, Waschlotion oder einen Balsam herstellen. Ansonsten finden Sie hier die Top-Produkte im Überblick.
mehr erfahren


Masken
Aus Heilerde und Teebaumöl kann man sich ganz einfach eine antibakterielle Gesichtsmaske mischen, die…
mehr erfahren
Shampoo
Hier findest du die besten Shampoos mit Teebaumöl. Alternativ kannst du auch selbst ein Shampoo herstellen…
mehr erfahren
Zahnpasta
Die besten Zahnpasten mit Teebaumöl im Überblick. Alternativ können Sie auch selbst eine Zahnpasta herstellen.…
mehr erfahren

Warnhinweise & Nebenwirkungen

Teebaumöl muss korrekt angewendet werden, darf nicht verschluckt werden oder ins Auge kommen. Zusätzlich besteht die Gefahr von Kontaktallergien und Hautreizungen, besonders dann, wenn man es falsch dosiert. Hier erfahren Sie alles über die richtige Verwendung und Dosierung, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden.

Augenkontakt
Gerät Teebaumöl in die Augen, sollte man diese sofort ausspülen und ggf. einen Arzt kontaktieren. Hier…
mehr erfahren
Inhalieren & Dampfbäder
Teebaumöl wirkt reizend auf die Atemwege, kann aber in verdünnter Form als für ein Dampfbad gegen Erkältungen…
mehr erfahren
Teebaumöl trinken
Es gibt Anwender, die Teebaumöl in kleinen Mengen trinken. In größeren Mengen wirkt es allerdings toxisch…
mehr erfahren
Juckreiz
Teebaumöl kann bei empflindlicher Haut auch selbst Juckreiz auslösen. In Kombination mit den richtigen…
mehr erfahren


für Kinder, Babies
Teebaumöl ist nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet und sollte auch bei größeren Kindern mit äußerster…
mehr erfahren
Kopfschmerzen
Manche Personen können von dem intensiven Geruch des Teebaumöls Kopfschmerzen bekommen. Bei anderen Menschen…
mehr erfahren
Nebenwirkungen
Teebaumöl ist ein hocheffektives Naturheilmittel, das bei falscher Anwendung auch allerlei Nebenwirkungen…
mehr erfahren
Vergiftung & Notruf
Achtung, Teebaumöl ist in größeren Mengen giftig und darf deshalb nicht verschluckt werden. Wenn es dennoch…
mehr erfahren


Weiteres & Allgemeine Informationen

Neben allen kosmetischen Anwendungsmöglichkeiten, hat das Teebaumöl noch eine vielzahl an anderen Nutzungsmöglichkeiten. Es kann zum Reinigen, Desinfizieren und zur Schimmelbekämpfung im Haushalt eingesetzt werden.

Aromatherapie
Teebaumöl wird schon länger in der Aromatherapie eingesetzt, da es anregend und aufmunternt auf die Psyche…
mehr erfahren
Botanik & Herkunft
Teebaumöl kommt aus Australien und Neuseeland und wurde schon vor über 150 Jahren entdeckt. Die Melaleuca…
mehr erfahren
Duftlampe & Diffusor
Ein wohlriechendes Teebaumöl kann auch in einer Duftlampe oder einem Diffusor verwendet werden. Nicht…
mehr erfahren
Haltbarkeit & Lagerung
Teebaumöl oxidiert bei Kontakt mit Sauerstoff, Sonnenlicht oder Hitze. Deshalb muss es für eine lange…
mehr erfahren


für Haustiere
Katzen vertragen Teebaumöl nicht. Bei anderen Tieren wie Hunden und Pferden, besteht keine Gefahr. Dennoch…
mehr erfahren
gegen Mücken(Stiche)
Teebaumöl hilft gegen Mücken und auch gegen Mückensticke. Um Mücken fern zu halten, kann man es auf die…
mehr erfahren
reinigen & putzen
Teebaumöl kann die eigene Wäsche auffrischen, indem man ein paar Tropfen in die Waschmaschine oder den…
mehr erfahren
gegen Schimmel
Teebaumöl tötet Schimmel äußerst effektiv und kann gegen jegliche Arten von Schimmel eingesetzt werden.…
mehr erfahren