Teebaumöl Masken Kaufen & Mit Heilerde selber herstellen

Eine Maske nimmt unter den Produkten für die Hautpflege eine Sonderposition ein: Sie versorgt die Haut in kurzer Zeit konzentriert mit Wirkstoffen.

Teebaumöl Maske Heilerde

Masken mit Teebaumöl wirken besonders gut bei Akne und anderen Hautkrankheiten, die Pickel und Bläschen verursachen. Informieren Sie sich, wie Sie Teebaumöl in einer Gesichtsmaske anwenden!

Wirkung der Gesichtsmaske

Eine Gesichtsmaske ergänzt die normale Pflege der Haut und ist besonders wichtig, wenn Sie unter empfindlicher, trockener oder unreiner Haut leiden. Die Maske besteht aus einer Mischung von nährstoffreichen Substanzen, üblicherweise in Gel- oder Cremeform. Sie bedeckt die Gesichtshaut mit Ausnahme der Augenpartie und des Munds für mehrere Minuten, bevor sie abgenommen wird. Manche Gelmasken trocknen zu einem dünnen Film, der anschließend abgezogen wird. Teebaumöl in der Gesichtsmaske wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Damit ist Teebaumöl ein hervorragender Wirkstoff für Masken, die Akne und andere entzündliche Hautkrankheiten bekämpfen. Idealerweise ergänzen weitere Substanzen wie Heilerde oder ätherische Öle von Kamille und Lavendel die hautklärende Wirkung von Teebaumöl.

Gesichtsmaske anwenden

Bevor Sie eine Maske auftragen, sollten Sie Ihre Gesichtshaut vorbereiten. Dazu gehört eine gründliche Reinigung mit einer sanften Waschlotion, die Sie gründlich abspülen. Die Haut kann leicht feucht sein, wenn Sie die Maske auftragen. Sie sollten eine Gesichtsmaske immer nur die Zeit einwirken lassen, die empfohlen ist. Das sind in der Regel 10 bis 15 Minuten. Nach der Einwirkzeit nehmen Sie die Maske sanft mit Kosmetiktüchern oder angefeuchteten Tüchern aus Mikrofaser ab. Auch ein Kosmetikschwamm leistet dabei gute Dienste. Abschließend tragen Sie eine leichte Pflegecreme auf.

Stellen Sie immer mit einem Verträglichkeitstest sicher, dass Sie Teebaumöl tatsächlich vertragen. Mischen Sie dafür 3 Tropfen Teebaumöl mit 1 Teelöffel Trägeröl wie Kokos-, Oliven- oder Hanföl. Massieren Sie das verdünnte Teebaumöl in die Haut an der Innenseite der Arme ein, denn die Haut ist hier besonders dünn und empfindlich. Falls sich binnen 1 Stunde keine Nebenwirkungen einstellen, können Sie Teebaumöl problemlos verwenden.

Heilerde-Maske mit Teebaumöl

Heilerde und Teebaumöl sind ideale Partner bei Gesichtsmasken. Die Heilerde liefert zahlreiche Mineralstoffe und Spurenelemente in poröser Puderform. Auf physikalische Weise bindet die Heilerde Hautfett, überschüssigen Talg, Bakterien und giftige Stoffwechselprodukte. Wie ein Schwamm zieht die Heilerde Schadstoffe aus den Poren, öffnet sie und macht so den Weg frei für die entzündungshemmenden Wirkstoffe des Teebaumöls.

Zutaten:

  • 1 Esslöffel Heilerde
  • 2 Tropfen Teebaumöl
  • Wasser

Vermischen Sie die Heilerde mit Wasser und Teebaumöl, bis eine dicke Paste entsteht. Tragen Sie die Maske auf das Gesicht auf, sparen Sie jedoch die Augenpartie aus. Lassen Sie die Mischung maximal 15 Minuten lang trocknen. Anschließend waschen Sie die Maske mit lauwarmen Wasser ab und pflegen die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme.

Honig-Maske mit Teebaumöl

Naturreiner Honig ist ein hervorragendes Hautpflegemittel, da er zahlreiche, pflegende Wirkstoffe enthält, unter anderem Aminosäuren, Spurenelemente und Enzyme. Der Zucker des Honigs zerstört die Zellhüllen von Keimen. Sein saurer pH-Wert von 3,9 unterstützt die Wundheilung. Im Verein mit Teebaumöl pflegt Honig die Haut samtweich, heilt Hautunreinheiten und beugt Faltenbildung vor. Allerdings sollten Sie unbedingt auf Schadstoffe und Antibiotika geprüften Bio-Honig wählen.

Zutaten:

  • 1 Esslöffel Honig
  • 2 Tropfen Teebaumöl

Wärmen Sie den Honig leicht an, damit er flüssiger wird. Vermischen Sie das Teebaumöl mit dem Honig und tragen Sie die Mischung auf das Gesicht auf, wobei Sie die Augenpartie freilassen. Nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten spülen Sie die Maske ab und pflegen die Haut mit einer leichten Creme.

Quark-Maske mit Teebaumöl

Quark ist ein weiteres Naturprodukt, das sich ausgezeichnet für die Hautpflege eignet. Die Milchsäure in Quark hemmt Entzündungen und kühlt das Gewebe. Deshalb wirken Quarkwickel sogar heilend bei Gelenkentzündungen. Gemeinsam mit Teebaumöl sorgt Quark dafür, dass Keime keine Chance haben. Gleichzeitig hinterlässt Quark ein erfrischendes Gefühl auf der Haut.

Zutaten:

  • 2 Esslöffel Quark
  • 2 Tropfen Teebaumöl

Den Quark mit dem Teebaumöl vermischen und auf die saubere Gesichtshaut auftragen. Nach 15 Minuten mit warmem Wasser abwaschen. Wenn Sie trockene Haut haben und dennoch unter Akne leiden, können Sie 1 Esslöffel Quark mit pürierter Avocado ersetzen. Die Fette der Avocado dringen tief in die Haut ein und binden Feuchtigkeit in der trockenen Hornschicht.